Wahlen in Israel – Ulrich Sahm über das israelische Parteiensystem, Korruptionsskandale und Schlammschlachten im Wahlkampf

Am neunten April wählt Israel ein neues Parlament. Ob Benjamin Netanjahu seine Mehrheit in der Knesset erneut verteidigen wird, ist nicht ausgemacht. Laut Umfragen könnte ein neues Parteienbündnis ihm die Regierung streitig machen. Doch was wollen diese neuen Parteien überhaupt erreichen und was könnte ein Machtwechsel für den politischen Kurs Israels bedeuten? Wie ist die mögliche Anklage gegen Netanjahu einzuordnen und welche Rolle spielt sie bei den Wahlen?  

Wir haben mit Ulrich Sahm über diese und andere Fragen diskutiert. In unserem Interview versuchen wir, ein wenig Licht in das komplizierte Parteiensystem Israels zu bringen und die wichtigsten politischen Kräfte einzuordnen. 

Ulrich Sahm berichtet seit 1975 als Nahost-Korrespondent aus Jerusalem. Wenn er nicht gerade Bücher und Artikel schreibt oder als Referent durch Deutschland reist, weiht der leidenschaftliche Koch seine Gäste in die Geheimnisse der orientalischen Küche ein.

Eine Übersicht über Ulrich Sahms Werdegang, Veröffentlichungen und Vortragstermine findet sich unter http://www.usahm.de/

https://www.haaretz.com/israel-news/elections/.premium-haaretz-poll-netanyahu-s-likud-widens-margin-over-gantz-s-party-1.7085758

https://www.tagesspiegel.de/politik/wahlen-in-israel-wer-netanjahu-noch-gefaehrlich-werden-kann/23829072.html

https://www.audiatur-online.ch/author/ulrich-w-sahm/

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen